CBD-Öl und Schizophrenie

Da der Begriff „Schizophrenie“ mit „gespaltene Seele“ zu übersetzen ist, gilt Schizophrenie allgemein als die Krankheit der „Persönlichkeitsspaltung“. Vermeintlich bestätigt wird diese Zuordnung durch die Symptome, die Betroffene aufweisen, darunter Stimmenhören, Verfolgungswahn, allgemeine Wahnvorstellungen (Halluzinationen) oder der weitgehende bis vollständige Rückzug von Familie, Freunden und von der gesamten Außenwelt.

Tatsächlich ist Schizophrenie aber eine Störung der Wahrnehmung und ihrer Verarbeitung im Gehirn (Psychose). Durch eine fehlgesteuerte Gehirnfunktion werden verschiedene Erlebnisse (z.B. Sehen, Hören, emotionale Reize) in ungewöhnlichem Ausmaß positiv oder negativ überinterpretiert. „Die Welt ist dann oft nicht mehr erklärbar wie gewohnt.“ beschreibt es ein Betroffener auf der Plattform „Leben mit Schizophrenie“.

Glücklicherweise treten die Symptome nur bei einem Teil der Betroffenen dauerhaft (chronisch) auf und bei einem weiteren Teil in größeren Abständen. Eine erhebliche Zahl an Menschen erleidet sogar nur einen einmaligen Schub und freut sich danach über ein vollständiges Abklingen ihrer psychischen Erkrankung.

Vorbeugung, Unterstützung: Wie Hanf-Öl mit CBD bei Schizophrenie helfen kann.  

Die Ursachen für Schizophrenie sind breit gestreut, sie reichen von vorgeburtlichen Faktoren bis zu Unfällen, Drogenkonsum und Schlaganfällen. Behandelt werden diese Psychosen vielfach mit entsprechenden Medikamenten (Neuroleptika). Sie dämpfen die Signalübertragung im Gehirn und damit die erwähnten Überinterpretationen. Da sie in ihrer Wirkung breiter streuen, können Nebenwirkungen wie sexuelle Störungen, Schwangerschaftsstörungen oder allgemeine Antriebslosigkeit nicht ausgeschlossen werden.

Genau hier setzt Vitalhemp Hanf-Öl mit CBD an, da es deutlich weniger Nebenwirkungen verursacht. Das steigert zunächst die Bereitschaft der Patienten, ihre Psychose überhaupt zu therapieren. Hinzu kommt, dass aktuelle Vergleichsstudien (Einnahme von CBD in Kombination mit konventionellen Medikamenten) vermuten lassen, dass CBD die psychotischen Symptome reduziert und die kognitive Leistung verbessert. In Absprache mit dem behandelnden Arzt kann CDB daher dazu beitragen, die Stresssituation im Körper zu beruhigen, zu entkrampfen und damit die Spirale aus Symptomen der psychischen Erkrankung und ihren Folgewirkungen zu durchbrechen.