Interview.
Alexander Nimführ.

Gründer und CEO VITALHemp.

Alexander Nimführ ist Geschäftsführer und Mitgründer von VITALHemp. Gemeinsam mit seinem langjährigen Freund und Geschäftspartner hat er 2018 das CBD-Start-Up gegründet. „Hanf hat sich vom Nischen- zum Trendprodukt entwickelt. Heute ist Hanf in aller Munde. Nie zuvor gab es so viele Hanfprodukte auf dem Markt und ich bin glücklich darüber, mit VITALHemp ein Teil dessen zu sein.“, erzählt Alexander Nimführ im Gespräch. Das umtriebige Duo hat es sich zur Aufgabe gemacht, mehr Bewusstsein für das eigene Wohlbefinden zu schaffen und dieses auf natürliche Weise positiv zu beeinflussen. Dafür setzen die beiden Jungunternehmer auf die vielseitige Wirkung der Hanfpflanze und deren natürlichen Wirkstoff CBD. Über die Produktentwicklung, die anfänglichen Hürden einer Unternehmensgründung und den langen Weg zum Erfolg, darüber plaudert Alexander mit uns im folgenden Gespräch.

Hallo Alex, schön, dass du da bist. Erzähl uns ein bisschen was über dich.

Ich bin sehr ehrgeizig, ein Teamplayer, Realist und gleichzeitig Optimist. Bereits in meiner frühen Jugend habe ich mit Sport begonnen und der ist bis heute ein wichtiger Teil in meinem Leben. Besonders durch den Kraftsport bin ich auf Nahrungsergänzungsmittel gestoßen, seit damals hat mich das Thema nicht mehr losgelassen. Wohlbefinden, gutes Essen, Zeit mit Freunden und Stunden in der Natur zu verbringen bedeutet für mich Wohlbefinden. Das ist für mich der beste Ausgleich zum stressigen Alltag. Mir war es wichtig, auch in unserem Unternehmen VITALHemp genau diese Werte widerzuspiegeln, denn nur so können wir als Firma authentisch und ehrlich bleiben.

Der Laie würde vielleicht bei Hanf an Trägheit, Aufmerksamkeitsverlust oder Konzentrationsschwierigkeiten denken. Du bist aber das genaue Gegenteil und sprühst nur so vor Energie. Wie bist du auf das Thema CBD gestoßen bzw. was hat dich dazu gebracht, dich intensiver damit auseinanderzusetzten?

Ich interessiere mich schon lange für gesunde Ernährung, Sport und neue Wege, meinen Körper und Geist zu optimieren. Hanf ist bekanntlich eine der ältesten Naturheilpflanzen, die wir kennen, aber dennoch ist sie in unserer Gesellschaft sehr neu. Hanf wurde wieder neu entdeckt und so bin auch ich vor drei Jahren auf die Hanfpflanze gestoßen. Ich war begeistert von den vielzähligen Anwendungs- und Wirkungsbereichen. Um ein Beispiel zu nennen: Das in den Produkten enthaltene Cannabidiol wirkt entzündungshemmend, schmerzlindernd und entspannungsfördernd - da wurde ich hellhörig und das brachte mich dazu, mich noch intensiver mit dem Thema zu beschäftigen

Uns interessiert besonders das Thema Gründung: Was waren die größten Herausforderungen und Hürden, die du und dein Geschäftspartner bei der Gründung überwinden musstet?

Rückblickend würde ich sagen, einen klaren roten Faden zu finden, das war wohl die größte Herausforderung. Denn damals lag das CBD-Extrakt gesetzlich noch in einem absoluten Graubereich und man ist nur sehr schwer an sachgemäße Informationen gekommen. Wir wussten nicht, wo wir beginnen sollten. Zum Beispiel galt es erst herauszufinden, wie das CBD-Extrakt überhaupt hergestellt wird, wie der Vorgang der Extraktion funktioniert oder das Öl richtig zusammengesetzt sein muss, um es auch abfüllen und verkaufen zu können. Fast am undurchsichtigsten waren aber die Informationen zur Qualität, hier war die Gesetzeslage schwer zu durchblicken. Vor drei Jahren, als wir begonnen hatten, gab es am Markt nur wenige Mitbewerber und kaum Vergleichswerte. Wir standen täglich vor neuen Herausforderungen, in denen wir Schritt für Schritt herausfinden mussten, wie wir weiter an unser Ziel - unser eigenes CBD-Öl zu gewinnen - kommen.

Graubereich – auch in Bezug auf die Qualität? Kannst du uns kurz erklären, wie du das genau meinst?

Besonders im Bereich der Qualität gibt es eine große Grauzone. Undefinierte Gesetzeslagen erschweren einen sachlichen Umgang mit dem natürlichen Inhaltsstoff aus der Heilpflanze. Genaue Richtlinien, die das Vorhandensein von Qualitätsmerkmalen vorgeben, um diese für den Konsumenten transparent darzulegen, fehlen. Das ist auch der Grund, warum nur wenige Anbieter überzeugen können. Meiner Meinung nach wird deshalb auch noch viel minderwertiges Öl am Markt verkauft. Genauso wie Olivenöl nicht gleich Olivenöl ist, ist CBD-Öl nicht gleich CBD-Öl. Eine gute Qualität beginnt bereits beim Setzen der Stecklinge und dem richtigen Boden. Weiter geht es bei der der Extraktion, denn hier gibt es wiederum zahlreiche Möglichkeiten, wie das Öl extrahiert werden kann. Vom Einpflanzen der Stecklinge bis zur Abfüllung ist ein langer Weg, der viel Wissen und Zeit bedarf, um schlussendlich eine ausgezeichnete Qualität und den angenehm nussigen Geschmack zu erhalten.

Hier ein kleiner Auszug der Punkte auf die wir Achtgeben:

  • Regionale und Nachhaltige Herstellung
  • Beste Bio-Qualität beim Saatgut
  • Hochwertige Öle (Hanfsamenöl oder Kokosöl)
  • Natürliches CBD & CBDa (Vollspecktrum CBD)
  • THC
  • Pestizidfreie Produktion
  • Regelmäßige Kontrolle durch zertifizierte Labore
  • Faire und soziale Arbeitsbedingungen
  • Nachhaltigen Einkauf von Fläschchen, Aufkleber und Versandmaterial etc.
  • Ökologischen Fußabdruck durch CO2 neutrale Produktion
  • Produktion im Salzburger Land

Was hat dich schließlich doch überzeugt, ein Start-Up, das CBD-Produkte vertreibt, zu gründen?

Das war Zufall. Als ich auf das Thema CBD gestoßen bin, wusste ich anfangs nicht, was das genau ist und was es kann. Ich habe mich mehr in die Thematik eingelesen und gemerkt, welch großes Potential darin steckt. Ich war begeistert von der vielseitigen Einsetzbarkeit und der umfassenden Wirkung von CBD. Mich hat das nicht mehr losgelassen. Erst danach habe ich erkannt, dass CBD-Produkte am Markt noch kaum vertreten waren. An diesem Punkt wurde ich hellhörig und habe mich auf die Suche nach bestehenden CBD-Produkten gemacht und einem Selbsttest unterzogen. Wir haben viel Nachforschung betrieben, beinahe alle bestehenden CBD-Öle verkostet und diese an Institute für Hanf-Analysen geschickt, um die Qualität prüfen zu lassen. Das Ergebnis unserer Recherche war erschütternd, denn viele CBD-Anbieter hielten nicht was sie versprachen, waren unseriös und die Qualität der Produkte war nicht überzeugend. So habe ich einen Entschluss gefasst und gemeinsam mit meinem Geschäftspartner die Firma gegründet. Unser Ziel war es, CBD-Produkte auf den Markt zu bringen, die seriös, ehrlich und transparent hergestellt werden.

Würdest du auch sagen, dass es genau das ist, was VITALHemp als Produkt und als Unternehmen auszeichnet?

Definitiv. Wir lassen jedes Produkt prüfen, analysieren und zertifizieren. Wir achten absolut darauf, wie jeder einzelne unserer Artikel hergestellt wird. Außerdem bekommen unsere Kunden alles aus einer Hand. Das heißt, die Befüllung der Fläschchen, das Bekleben, die Kommunikation, das Versenden – all das geht über uns. Wir wollen so CO2-neutral wie möglich sein, denn Transparenz und der grüne Fußabdruck in unserem Unternehmen sind das oberste Gebot.

Was tut ihr dafür, um den grünen Fußabdruck zu bewahren?

Vom Einkauf, über die Herstellung bis zum Versand schauen mein Geschäftspartner und ich darauf, dass der grüne Fußabdruck erhalten bleibt. Angefangen beim Bio Saatgut über die Hanfproduktion wird darauf geachtet, dass keine Pestizide versprüht werden. Weiter geht der Kreislauf bei der Extraktion – hier legen wir besonders großen Wert darauf, dass kein Abfall anfällt. Die geschroteten und gepressten Hanfsamen werden wieder verpflanzt und daraus werden neue Hanfpflanzen gezogen. Durch die besonders schonende Verarbeitung bleiben zahlreiche Vitamine sowie wichtige Fettsäuren im Hanf-Öl erhalten. Alle Fläschchen, Pipetten und Etiketten werden in Österreich CO2-neutral produziert.

Welche drei Punkte würdest du nennen, in denen sich VITALHemp von den Mitbewerbern abhebt?

  1. Wir verwenden ausschließlich ein Vollspekturm-Extrakt (Reinform der Hanfpflanze)
  2. Bei uns wird nichts chemisch hinzugefügt und keine Konservierungsstoffe oder Haltbarkeitsmittel verwendet.
  3. 3. Jede einzelne Charge wird von einem externen Labor zertifiziert. Somit können wir sicherstellen, dass die THC-Werte immer unter 0,2 % liegen, ansonsten würde das Produkt berauschend wirken. Das mag sich jetzt selbstverständlich anhören, aber wir sind mit unseren Qualitätsanforderungen sicher unter den Top 5 CBD-Anbietern auf dem Markt. Das kostet viel Zeit und Geld, ist aber unumgänglich, wenn wir unserer Philosophie treu bleiben wollen. Daraus resultieren auch die großen Qualitäts- und Preisunterschiede am Markt.

Du verfolgst den Markt jetzt schon sehr lange. Was würdest du sagen, wie hat sich das Bewusstsein für CBD entwickelt?

Das war beinahe eine 360-Grad-Wendung. Erst in den letzten zwei Jahren ist es in der breiten Masse angekommen. Hanf hat sich vom Nischen- zum Trendprodukt entwickelt. Heute ist Hanf in aller Munde. Nie zuvor gab es so viele Hanfprodukte auf dem Markt und ich bin glücklich darüber, mit VITALHemp ein Teil dessen zu sein. Egal in welcher gesellschaftlichen Schicht man sich umhört, CBD polarisiert und fasziniert. Inzwischen arbeiten auch viele Mediziner mit der Wirkung von CBD. In der Anfangsphase wurde kaum über die positive Wirkung von CBD gesprochen. Erst als sich auch Ärzte, Wissenschaftler und Apotheker der Thematik angenommen haben, wurde das Image von CBD verbessert und sogar Kritiker und Skeptiker konnten überzeugt werden. Ob in der Ernährung, Medizin oder Kosmetik - CBD und Hanf ist in der breiten Masse angekommen, hier hat sich das Bewusstsein in den letzten drei Jahren deutlich verändert und damit auch unseren Kundenkreis erweitert.

Was ist dein „Guide-to-relax“? Wann greifst du zu CBD?

CBD-Öl ist für mich der ideale Begleiter durch den Tag. Schon in der Früh starte ich gerne mit ein paar Tropfen davon. Besonders gerne nehme ich CBD auch nach dem Sport, um die Muskelentspannung zu beschleunigen. Mein Tag ist meist sehr stressig, hier hilft mir vor allem Kraftsport, um einen Ausgleich zu schaffen und CBD unterstützt mich in weiterer Folge beim Entspannen.

Tipp: Darauf sollte man beim Kauf von CBD-Öl und Hanf-Extrakten achten:

Weitere
  • Hoher CBD-Gehalt - Natürlicher vollspektrum CBD-Extrakt
  • Möglichst großes Pflanzenstoffspektrum
  • THC-Gehalt darf 0,2% nicht überschreiten
  • Hochwertiges Hanfsamenöl
  • Niedriger CBDa Gehalt
  • Ausreichend Phytocannabinoide und Terpene
  • Keine chemischen Zusatzstoffe Koservierungsmittel oder Haltbarkeitsmittel

Wenn Sie noch mehr Über das Thema, CBD bei Bewegung und Sport, erfahren wollen klicken bitte Sie bitte hier.