Hanf & Immunsystem

Wozu dienen Hanfextrakte?

Unser Immunsystem ist ständig damit beschäftigt, uns zu beschützen. Es schützt uns gegen Viren, Bakterien, Zellen oder auch Parasiten, die sich in unserem Umfeld aufhalten. Egal ob bei anderen Menschen, Tieren oder auf Oberflächen - wir kommen immer wieder in Kontakt mit Schädlingen und das Immunsystem hilft, uns zu schützen. Somit müssen wir sicherstellen, dass es jederzeit kräftig und schutzfähig bleibt. Vor allem in anspruchsvollen Zeiten solltest du darauf achten, dein Immunsystem bei Kräften zu halten. Nur ist das nicht immer so einfach: gerade in diesen bewegten Zeiten ist ein schwaches Immunsystem besonders anfällig. Wie du dein Immunsystem glücklich hältst, erfährst du in diesem Artikel.

Was schwächt dein Immunsystem?

Eine ungesunde Lebensweise mit erhöhten Risikofaktoren, wie z.B. Schlaf- oder Nährstoffmangel, Stress, Rauchen oder Alkohol schwächen unsere Abwehrkräfte. Natürlich spielt auch das Alter eine Rolle, wie schlafkräftig das Immunsystem ist. Darüber hinaus wird es auch von Umweltfaktoren, wie Nässe und Kälte, beeinflusst. Deshalb sind Babys und Kleinkinder aufgrund ihres noch nicht vollständig ausgeprägten Immunsystems sehr anfällig. Auch bei Erwachsenen sinkt mit zunehmendem Alter die Abwehrkraft.

Schwaches Immunsystem: was passiert?

Ist unser Immunsystem nicht zu 100% intakt, benötigt es viel Energie, um es wieder auf Vordermann zu bringen. Ein geschwächtes Immunsystem kann man leicht erkennen: ein häufiges Anzeichen neben ständiger Müdigkeit und Abgeschlagenheit ist eine erhöhte Erkältungsanfälligkeit. Auch gereiztes Zahnfleisch kann auf eine Schwächung der Abwehrkräfte hinweisen. Wenn das Immunsystem auf bestimmte Pflanzenstoffe, Tabletten oder Lebensmittel überreagiert, entwickelt der Körper Allergien. Erkältung, Grippe, Zahnfleischentzündung oder Durchfall sind typische Anzeichen für ein geschwächtes Immunsystem. Die Devise lautet daher: auf deinen Körper hören und Signale erkennen.

Wie kann ich mein Immunsystem stärken?

Für die Abwehrkräfte wichtigen Rezeptoren („Verbindungszellen“) verbinden sich gut und gerne mit Hanfextrakten. Es gibt verschiedene Rezeptoren, an welche Cannabinoide andocken können (z.B. Monozyten, NK-Zellen und B-Zellen). Tun sie dies, werden durch chemische Signale weitere Immunzellen an eine geschwächte Stelle im Organismus geleitet. Cannabinoide sind so auch dafür verantwortlich, ausgleichend auf das Immunsystem zu wirken und Überreizungen zu vermeiden. Normalerweise wird diese Funktion von den körpereigenen Cannabinoiden, den Endocannabinoiden, übernommen,. Bestehen hier Mängel, können pflanzliche Cannabinoide aus der Hanfpflanze hilfreich sein.

Aus diesem Grund kann es sinnvoll sein, regelmäßig Hanfextrakte zu sich zu nehmen, wenn man sein Immunsystem stärken will. Hanfextrakte werden aus der Hanfpflanze gewonnen, diese nennt man auch „Glückliches Kraut“ oder „Happy Herb“.