Wirkungsdauer - Wie lange und wie schnell wirkt Cannabidiol (CBD)?

Es gibt viele verschieden Meinungen über der positiven Wirkung von Cannabinoide (CBD) auf das Wohlbefinden, doch die Frage zur Verweildauer von CBD im Körper und der Effekt nach der Einnahme stellen sich viele. Das ganze Internet ist voll mit Fragen wie: CBD; wie lange dauert es bis man eine Veränderung verspürt? Da die Menschen dazu eine sehr hohe Erwartung haben, ist die Frage sehr berechtigt. Dabei müssen wir aber betonen, das genaue Angaben nicht gegeben werden dürfen, was dies betrifft. Denn es spielen viele einzelne Faktoren eine Rolle, wenn es um die Wirkung und die Wirkdauer auf medizinische Ebene geht. Da wir bereits viele Jahre Kunden befragen, können wir auf eine lange Liste von Erfahrungsberichten zurückgreifen, welche uns von seriösen Anwendern berichtet werden. Vom 23-jährigen Leistungssportler bis hin zum 55-jährigen Top Manager über die 46-jährige früh Pensionistin, konnten wir Reallife Feedbacks erhalten.

Wann beginnt die Wirkung von CBD?

Die Wirkung von CBD kann generell bei verschiedensten Beschwerden helfen, unter anderem bei diversen Stresszuständen. Deshalb wir CBD immer mehr als zusätzliche Ergänzung zur Schulmedizin angewendet. Immer mehr Menschen erkennen die wohltuenden und befreienden Effekte der Cannabispflanze. Sehr gerne wollen wir nun die Wirkung von CBD erläutern und vor allem von welchen Faktoren diese abhängig ist.

Hanf – der natürliche Ursprung von CBD

Nicht nur die Cannabispflanze stellt eine natürliche Quelle für CBD dar, sondern auch gewöhnlicher Nutzhanf kann eine solche sein. An diesem Rohstoff können sich die Hersteller unproblematisch bedienen. Für die medizinische Anwendung wird aber größtenteils die EU-Zertifizierte Cannabispflanze genutzt. Diese Bedarf am wenigsten Präparation und liefert somit die reinste Form von Cannabidiol [CBD]. In den Hanfpflanzen beträgt der CBD Gehalt etwa 1,2% - 15%, in getrockneter Ausführung versteht sich.   

Die Darreichungsform

Mittlerweile gibt es allerhand verschiedene Arten und Möglichkeiten, Hanföl mit CBD zu konsumieren. Als sehr beliebte uns häufig praktizierte form gilt das CBD Öl, welches häufig online angeboten wird. Klarer Vorteil des Cbd-Öls ist, das es über die Schleimheute aufgenommen werden kann und somit rasch in den Blutkreislaufgelangt. In diesem Fall spricht man von der oralen Einnahme eines pflanzlichen CBD Produkts. Im besten Falle verläuft diese sublingual (sub bedeuted im Lateinischen „unter“ und lingua „Zunge“), das heißt, dass das Hanföl im Mund (unter der Zunge) bis zu einer Minute belassen wird bevor dieses geschluckt wird. Die zahlreichen im Mund befindlichen Blutgefäße, können die Cannabinoide in den Blutkreislauf aufnehmen.

Der Magen verarbeitet das verschluckte Öl dann ganzheitlich weiter. Diese Kombination stellte eine praktische sowie schnelle und ebenso effektive Aufnahmen dar – bei welche auch die Bioverfügbarkeit erhöht wird. Die Dauer der gänzlichen Ölabsorption beträgt dort in etwa 40-75 Minuten, die Wirkung tritt nach 15-60 Minuten ein. Die Dauer dieser hält in etwa 4-8 Stunden an.

Gerne wird das Öl auch in Verbindung mit Nahrung eingenommen. Erfolgt die Einnahme vom CBD-Extrakt auf diese weiße, so braucht es ein wenig mehr Zeit bis der Wirkstoff in die Blutbahn gelangt. Auch die Einnahme anhand von CBD ÖL Kapseln stellen eine zuverlässige Form der Einnahme da. Vor allem der gleichbleibende Spiegel durch die vorgemessene Dosierung erweisen sich in einigen Fällen als sehr hilfreich. Hier setzt die Wirkung nach ca. 30-90 Minuten ein und hält ca. 6-8 Stunden. Wenn die Kapseln mit Fetten (zum Beispiel Hanföl) kombiniert und gebunden sind, ist eine hohe Bioverfügbarkeit mit der Aufnahme über die Magenschleimhaut gegeben was einen weiteren Benefit bietet.

Verdampfen oder Rauchen von getrockneten CBD Blüten bietet ebenso schnelle Effekte, hat aber den Nachteil, dass die Lunge der Hitze, dem Teer bzw. anderen Nebenprodukten ausgesetzt wird [1]. Zudem ist eine gleichbleibende Dosierung schwer zu erreichen.

Bei Cremen, Lotionen, Salben und Kosmetik CBD die zur lokalen Anwendung auf der Haut angewendet werde, entfalten Ihre Wirkung nach ca. 15 Minuten. Prinzipiell geht es aber hier auch um den äußerlichen Effekt bei gereizter, schuppiger, öliger Haut, oder um die Anti-Aging Kräfte zu aktivieren.

Produkte und Dosierung

Der Markt ist mittlerweile voll mit unterschiedlichen Produkten und Versprechungen. Leider gibt es darunter auch oft minderwertige Produkte. Somit ist es absolut wichtig auf die Qualität und die Herstellung der Produkte zu achten. Eine große Rolle spielt, wie hoch der Cannabidiol Anteil ist. Für jede Beschwerde muss erst die richtige Dosierung gefunden werden. Hat man beispielsweise mit Menstruationsbeschwerden zu tun, so kann es sein, dass man zu Beginn mit nur 2-5 Tropfen CBD Öl mit 5% überhaupt keinen Effekt bemerkt. Erst die Erhöhung der Dosierung oder des CBD-Extrakts kann dann möglicherweise für diese Beschwerde die gewünschte Wirkung entfalten.

Der Körper

Wie ein Köper verarbeitete Substanzen aufnimmt kann sich stark unterscheiden. Ebenso bei Cannabidiol kann hier keine Ausnahme gemacht werden. Da jeder von uns seinen individuellen Organismus hat, gehört dieser genau berücksichtigt. Der Eintritt der Wirkung und die Dauer dieser ist somit immer unterschiedlich. Das muss man auch in Sachen Dosierung berücksichtigen. Somit kann man eine genaue Dosierung nicht allgemein festlegen.

Wie lange wirkt CBD im Körper?

Wie oben bereits angesprochen kann die Dauer je nach Menschen variieren, aber der Durchschnitt beläuft sich auf 2 – 8 Stunden. Je nach Aufnahmemodalität des Menschen, kann die Wirkung länger oder kürze andauern. Natürlich ist auf die Form der Einnahme von CBD ein bestimmender Faktor. So macht es einen Unterschied, ob CBD geraucht oder in Form von einem Öl eingenommen wird. Auch das Auftragen auf die Haut oder die Einnahme in Verbindung mit Nahrungsmitteln macht einen Unterschied.

Qualität des CBD Mittels und die Dosierung dürfen natürlich nicht fehlen, wenn es um die Wirkung geht. Wir können davon ausgehen, dass durch das Zuführen von CBD über einen längeren Zeitraum eine ebenso längere Verweildauer vom CBD im Körper gegeben ist. So wird empfohlen CBD-Produkte 1-3-mal täglich einzunehmen, berichtet die National Library of Medicine.

Somit gehört nochmals betont, dass jeder für sich die richtige Dosierung finden muss. Wer sich mit anderen Personen vergleicht und nicht dieselbe Wirkung verspürt, kann schnell unzufrieden werden. Durch die Wahl des richtigen Produkts kann dies verhindert werden. Dazu gehört dann noch etwas Geduld, um mit CBD Produkten zu experimentieren und um sich auf das Produkt einzulassen. Es gilt dabei genau auf sein inneres zu höheren und genau darauf zu achten, ab welcher Dosierung, das Cannabinoid seine Wirkung entfällt. Der eine verspürt bereits nach etwas 30 Minuten die gewünschte Wirkung und der andere erst nach 1 bis 2 Stunden. Bei der einen verfliege die Regelschmerzen wie im Flug und bei einer anderen benötigt es die doppelte Dosis, um auf dieses Level zu kommen. Immer wieder sind wir überrascht wie stark die Ergebnisse je nach Organismus abweichen. Somit gib dir Zeit und höre auf deinen Körper. Als Fazit kann gezogen werden, dass nie eine exakte gar präzise Angabe zur Wirkungslänge von CBD gemacht werden können.

Auf den Punkt gebracht spielen folgende Faktoren eine wichtige Rolle

  1. Die Art der Einnahme und das gewählte CBD-Produkt (Darreichungsform)
  2. Die Dosierung
  3. Der individuelle Konsument/Körper
  4. Das verfolgte Gesundheitsziel

Tipps für ein schrittweises kennenlernen von CBD-Produkten

  • Achte stehts auf die Reaktion deines Körpers und folge der eigenen Intuition.
  • CBD Tropfen unter der Zunge haben eine sehr schnelle Wirkung, bei vielen sogar innerhalb weniger Minuten.
  • Beginne immer mit niedrigen Dosierungen und gib dir mindestens 3 Tage Zeit, um die Reaktion zu spüren.
  • Rücksprache mit medizinischen Fachpersonal, wie Arzt oder Apotheker ist oft sehr hilfreich.
  • Nähere dich langsam deiner optimalen Dosierung heran und erhöhe diese in langsamen Schritten.