Einnahme und Haltbarkeit von CBD Ölen

Die Bestellungen wurden getätigt und der Postbote hat das Paket zuhause abgeliefert – die Freude ist groß! Schnell kommt die Frage zur korrekten Anwendung des Öls auf, denn die richtige Anwendung ist die Grundlage für eine erfolgreiche Entfaltung des CBD Öls. Auch die Lagerung spielt eine wichtige Rolle, um die Qualität des Produkts aufrecht zu erhalten. Wie die optimale Aufnahme aussehen kann und wie die Tropfen richtig gelagert werden sollten, werden wir in diesem Artikel genauer beleuchten. 

Beginnen wir gleich mit der wichtigsten Frage:

Wie wird CBD Öl richtig eingenommen?

Der große Vorteil von CBD Ölen gegenüber CBD Kapseln ist die einfache Dosierung. Gerade für die Beginner unter euch kann diese Darreichungsform für eine exakte Einnahme sehr nützlich sein.

Am einfachsten gestaltet sich die Einnahme vor einem Spiegel mit Hilfe einer Pipette. Das CBD Öl einfach direkt in den Mund unter die Mundschleimhaut tropfen, dort sollten die Tropfen einige Zeit gehalten werden (mindestens 3 Sekunden bis eine Minute) bevor sie geschluckt werden. Dadurch kann eine gute Bioverfügbarkeit gewährleistet werden.

Die Bioverfügbarkeit ist eine pharmakologische Messgröße für den Anteil eines Wirkstoffes, der unverändert im systemischen Kreislauf (speziell im Blutkreislauf) zur Verfügung steht. (Quelle: …)

Die Aufnahme der CBD Öle erfolgt über die Mundschleimhaut, wohingegen Kapseln etwas zeitverzögert erst im Magen, über die Magendarmschleimhaut, aufgenommen werden. Kapseln können eventuell auch im Mund zerbissen werden, um so die Aufnahme zu beschleunigen.

Tipp zur Verbesserung der Aufnahme:

Da CBD fettlöslich ist, nimmst du das Öl am besten direkt nach einer Mahlzeit, um die Aufnahme zu verstärken.

Wusstest du das bereits?

  • Achte beim Kauf deiner CBD Öle immer darauf, dass das Öl auch Terpene enthält. Die Terpene sorgen für den so genannten Terpen-Entourage-Effekt. Dieser verstärkt die gewünschte Wirkung.

Der „Entourage-Effekt“ bezieht sich auf die synergistischen Eigenschaften von Cannabinoiden. Die Cannabinoide und Terpene der Pflanze arbeiten alle zusammen, um die Wirkungen zu erzeugen, die Cannabis auf den Körper hat. (Quelle: …)

  • Weiters kann das Trägeröl einen wesentlichen Unterschied machen, also informiere dich genau, welches Ergebnis zu erzielen möchtest.

CBD richtig dosieren:

Vorab muss man sagen, die Dosierung ist sehr individuell und hängt stark vom Gesundheitszustand und der physischen Beschaffenheit jeder einzelnen Person ab.  Solltest du keine direkte Einnahmeempfehlung von deinem Arzt erhalten haben, so halte dich immer an die Verzehrempfehlung. Bei guter Verträglichkeit kannst du die Dosierung gegeben falls erhöhen.

Um die für dich richtige Dosierung zu finden, benötigt es einige Zeit. Auch für Spezialisten ist es nicht einfach, dies in kurzer Zeit zu bestimmen. Hier einige Faktoren die die Dosierung beeinflussen:

  • Der allgemeine Gesundheitszustand
  • Gesundheitsziel
  • Intensität des Stresslevels
  • Funktion und Anpassung des körpereigenen Endocannabinoidsystems an das CBD
  • Körpergewicht
  • Empfindlichkeit gegenüber dem CBD
  • Genereller Lebensstil (Ernährung, zusätzlich eingenommene Medikamente etc.) [6]

Du kannst CBD Produkte zwei bis drei Mal täglich einnehmen, die Regelmäßigkeit ist hier besonders wichtig. Es empfiehlt sich, die Tropfen gerade zu Beginn über ein bis zwei Monate regelmäßig einzunehmen, um ein besseres Gefühl für die ideale Dosierung zu bekommen. Eine Erhöhung der Dosierung empfehlen wir bei Bedarf dann nur tröpfchenweise pro Tag.

Im Schnitt wird aber eine Tagesdosis von etwa 20 mg CBD eingenommen. Aber nicht nur die Größe der Tagesration ist bestimmend, denn sobald ein Öl den Terpen-Entourage-Effekt aufweist, kommst du auch mit kleinen Mengen zum Ziel.

Kleiner Tipp: Um den Überblick über deine Einnahmegewohnheiten nicht zu verlieren, ist es sehr empfehlenswert, Buch zu führen. Du kannst neben der Menge auch persönliche Erfahrungen niederschreiben, so kommst du Schritt für Schritt zu deiner persönlichen Bestdosierung.

Aufnahme:

Eine wichtige Rolle für die optimale Aufnahme der Phytocannabinoide ist das richtige Trägeröl, aufgrund der Fette kann dieses dafür sorgen, dass das CBD vom Körper besser aufgenommen werden kann. Trägeröle können oft auch einen deutlichen Qualitätsunterschied machen, so kann jeder für sich zwischen hochwertigen und minderwertigen Produkten unterscheiden: Du kannst dir deine Kaufentscheidung leichter machen, wenn du auf die Qualität des Trägeröles ein besonderes Augenmerk legst. Umso ausgeglichener die prozentualen Anteile der Linolsäuren und der Linolensäuren sind, desto besser kann das CBD in deinem Körper transportiert werden. Bereits der Verzehr von Hanföl wird oft als hochpositiv beurteilt. CBD-Produzenten sollten somit auf hochwertige Öle wie Hanfsamenöl oder Kokosnussöl zurückgreifen.

Biologisches Hanfsamenöl wird aus Nutzhanf gewonnen. Ein qualitativ hochwertiges Hanföl sollte schonend gepresst werden, wodurch zahlreiche Vitamine sowie wichtige Fettsäuren im Hanföl erhalten bleiben. Hanfsamenöl enthält wichtige Omega 3 - (alpha-Linolensäure) und Omega 6 Fettsäuren (Linolsäure), die vom Körper nicht selbst gebildet werden können. Sie sind im Hanfsamenöl natürlich und in einem perfekten Verhältnis von 1:3 enthalten - die ideale Zusammensetzung. Hanfsamenöl ist eine zu 100% vegane Alternative zu Fischöl - Tropfen für Tropfen zu Leichtigkeit & Glück.

Merke:

Pflanzenfette aus Samen und Nüssen sind eher ungesättigt und langkettig, während tierische Fette meist gesättigt und dafür eher kurz- bis mittelkettig sind.

Zu viel gesättigtes Fett, vor allem zu viel gesättigte Fettsäuren, sind ernährungsphysiologisch nicht gesundheitsfördernd.

Haltbarkeit von CBD ÖL:

Grundsätzlich halte dich bitte an das Mindesthaltbarkeitsdatum auf den Flaschen. Ab dem Öffnen kann man das Öl ohne Zweifel mindestens 6 Monate verwenden. Ungeöffnet sind die Öle bis zu zwei Jahre haltbar.

Sollte man sich unsicher sein, empfiehlt sich immer eine Geruchs- und Geschmacksprobe.

Sichere Lagerung:

Bewahre das VITALHemp Fläschchen an einem kühlen, dunklen Ort auf. Hier halten sich die Cannabinoide über einen langen Zeitraum von mindestens einem Jahr. Bitte achte stets darauf, dass sich die CBD Produkte außerhalb der Reichweite von Kindern befinden.